Begriffsklärung - Bioverfügbarkeit

Erfahre mehr über einen wichtigen Vorteil von Sanopoly

Warum das Steak schwer im Magen liegt

Die Bioverfügbarkeit gibt an, wie gut die aufgenommenen Nährstoffe aufgenommen & verwertet werden können.

Isst man eine Stück Steak, wird wahrscheinlich nicht das gesamte Protein verdaut, aufgenommen und für den eigenen Eiweißaufbau nutzbar gemacht. Wieso?

  •    Das Protein muss erst mühsam vom Körper aufgespalten werden in Aminosäuren.
  •    Diese komplette Aufspaltung des gegessenen Fremdeiweißes gelingt nicht immer und Fäulnisgifte entstehen im Darm.
  •    Einige Aminosäuren liegen im nicht menschlichem Bedarf vor und werden wieder abgebaut. Harnstoff und evtl. Harnsäure entsteht 
  •    Das Lebensmittel enthält nicht alle Aminosäuren, die ein Mensch benötigt
  •    Es fehlen hochwertige Enzyme und/oder Coenzyme, die die Aufnahme ermöglichen oder eine erneute Synthese zu menscheneigenen Proteinen

Eine kleine Dosierung kann viel bewegen

Nimmst du die Kombination von PriosaMINO ein, wird dein Körper höchstwahrscheinlich nahezu alles aufnehmen. Wieso?

  •     Das Eiwei liegt bereits als Aminosäuren vor und kann gleich resorbiert werden
  •     Die Aminosäuren-Kombination wird vom menschlichen Organismus vollständig akzeptiert, da diese auf den Menschen abgestimmt wurde.
  •     Zusätzlich enthalten Produkte bei Sanopoly sogenannte Bioenhancer, die die Bioverügbarkeit erhöhen. (Bspw. Bei PriosaMINO 2.0 Vitamin B5, B6 und B12 in hochqualitativer Form.) 

Als Motto gilt: Klasse statt Masse

Dass Bioverfügbarkeit besonders wichtig ist, ist am Beispiel von Spinat und Brokkoli festzumachen. 100 Gramm Spinat enthalten ca. 105 mg Calcium. Wohingegen 100 Gramm Brokkoli nur ca. 65 mg Calcium enthalten. Brokkoli hat jedoch eine über 6mal bessere Bioverfügbarkeit. Es kommt also trotzdem mehr Calcium an, als bei Spinat.

Man sollte sich also nicht zwangsweise von hohen Dosierungen blenden lassen. Wichtiger als das, ist eine durchdachte Rezeptur. Die Kombination mit Cofaktoren und Bioenhancern steigert die Bioverfügbarkeit enorm, wird aber oft außer Acht gelassen.

Bei Sanopoly haben Heilpraktiker und Ärzte immer an Rezepturen gearbeitet, die auf den Menschen abgestimmt sind. Aber auch die neusten Erkenntnisse von Bioenhancern werden berücksichtigt und mit aufgenommen.

Die Bioverfügbarkeit hängt also von der richtigen Darreichungsform, der richtigen Zusammenstellung und der Vollständigkeit aller für den Aufbau nötigen Vitalstoffen ab.
Das ist immer das Ziel von Sanopoly Produkten und lässt sich spürbar erfahren und messen.