Wie kommt es dazu, dass mein Körper nicht optimal mit Nährstoffen versorgt ist?

Dafür gibt es zwei Hauptgründe:

  1. Einseitige, unausgewogene Ernährung

  2. Erhöhter Nährstoffbedarf in Phasen körperlicher oder geistiger Belastungen 

Hinzu kommt, dass viele Lebensmittel industriell aufbereitet werden und einen Großteil ihrer Nährstoffe eingebüßt haben. Selbst bei einer abwechslungsreichen und gesunden Ernährung braucht der Körper manchmal einfach mehr, als durch die Nahrung aufgenommen werden kann:

  • Schwangere & stillenden Frauen

    Schwangere und Frauen während der Stillzeit haben einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen. Besonders Folsäure ist die gesunde Entwicklung des ungeborenen Kindes essentiell wichtig. Es darf in dieser Zeit weder zu einer Unterversorgung noch zu einer Überversorgung kommen.
     
  • Kinder & Jugendliche 

    Während der Wachstumsschübe laufen Stoffwechsel und Zellteilung auf Hochtouren. Durch den beschleunigten Stoffwechsel entstehen vermehrt freie Radikale. Um oxidativem Stress vorzubeugen, ist eine ausreichende Versorgung des Körpers mit Antioxidantien sehr wichtig.
     
  • Sportler

    Jeder, der intensiv Sport betreibt, hat einen deutlich erhöhten Bedarf an wichtigen Nährstoffen und Mineralien. Der Stoffwechsel wird angekurbelt und das führt zu einer höheren Verbrennung an Nährstoffen und Vitaminen. Und das muss wieder ausgeglichen werden.
     
  • Vegetarier & Veganer

    Bei einer rein pflanzlichen Ernährung – so warnt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung – ist die ausreichende Versorgung mit Nährstoffen nur schwer möglich. Vor allem das Vitamin B12, das nur in tierischen Lebensmitteln vorkommt, aber auch einige unentbehrliche Aminosäuren, Vitamin D oder Mineralstoffe wie Calcium, Eisen und Zink fehlen dann. 
     
  • 60+

    Nach Schätzung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen leiden in Deutschland bereits 1,6 Millionen der über 60-Jährigen an einer chronischen Mangelernährung. Ich stelle immer wieder fest, dass Menschen im Alter ihr gesundes Empfinden gegenüber Hunger, Appetit und Durst verlieren.
     
  • Diät

    Wer dabei ist, Gewicht zu verlieren und sich für eine Diät entscheidet, stößt oftmals an seine Grenzen. Es stellt sich eine sogenannte Diät-Blockade ein. Schuld ist auch hier ein Mangel an Nährstoffen. (Mehr Infos zum Thema „Körpergewicht“)
     
  • Raucher

    Rauchen ist ungesund, das wissen wir alle. Aber nicht alle wissen, dass das Rauchen die Aufnahme von Mineralien, Vitaminen und Nährstoffen im Körper hemmt und somit Mangelerscheinungen hervorruft. 
     
  • Krankheiten

    Wenn der Körper durch eine Erkrankung besonders herausgefordert wird, bleibt ein Mangel an Nährstoffen meist nicht aus. 


Wodurch merke ich, dass ich betroffen bin?

Nährstoffmangel bemerkt man leider nicht immer sofort oder erst sehr spät. Denn die fehlenden Stoffe lösen eher allgemeine Beschwerden aus, wie Müdigkeit oder eine höhere Anfälligkeit für Infekte. Zu wenig Folsäure äußert sich z.B. anfangs durch Reizbarkeit und Konzentrationsschwäche. Die Symptome für einen Eisenmangel können Kopfschmerzen und Müdigkeit sein. Und bei einem Mangel an Vitamin B12 zeigt sich oft erst nach Jahren Müdigkeit und Blässe durch die entstandene Blutarmut. 


Wie kann ich einem Nährstoffmangel vorbeugen? 

Jeder sollte sich natürlich ausgewogen ernähren und bei starken Symptomen sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Damit es aber soweit gar nicht erst kommt, empfehle ich den universellen Vitalstoffmix in PriosaCOMPLETE. Der klug kombinierte Komplex ist in seinen Mengenverhältnissen exakt an die Bedürfnisse des menschlichen Organismus‘ angepasst. Wer darüber hinaus auch die Stoffwechselvorgänge stärken möchte, hat mit PriosaLIPID eine ideale Ergänzung.

Haben Sie weitere Fragen hierzu? Gerne beantworte ich diese auch über Facebook oder Instagram.

Sanopoly. Produkte zum Thema